Bewerber Geschichte des Monats Februar - Wenn Schönheit zum Problem wird

Wenn Schönheit zum Problem wird

Es begann eigentlich wie immer. Eine Klientin kontaktierte mich und bat mich um Hilfe bei ihrer Bewerbung. Das Ziel, eine Stelle als Assistentin der Geschäftsführung. Sie hatte schon einige Bewerbungen versendet und viele Absagen erhalten. Die Bewerbung, die ich zwei Tage später in Händen hielt, war wenig aussagekräftig und das Bild der Dame eher schlecht bis miserabel. Dunkel, viel Schminke und eine Frisur wie bei der Rocky Horror Picture Show.

Doch dann geschah das Unglaubliche. Die junge Dame, die zu mir in die Beratung kam, sah ganz anders aus, als auf den Bildern. Sie war einfach wunderschön.
Wir bearbeiteten ihre Unterlagen, und ich schickte sie zu einem sehr guten Fotografen. Dieser rückte sie ins rechte Licht und schoss ein paar Bilder, die sich wirklich sehen lassen konnten. Unter anderem war meine Klientin als Urlauberin zu sehen, mit einer Weltkugel im Hintergrund, offenen Haar und einer Kamera in der Hand. Dieses Bild war echt super. Wir beide waren ganz begeistert. Mit diesen Unterlagen bewarb sie sich jetzt. Und der Erfolg lies nicht lange auf sich warten. Sie bekam ein Vorstellungsgespräch nach dem anderen. Bei einer Firma war sie insgesamt drei Mal. Hier wurde sie von Abteilung zu Abteilung geschickt, immer mit der Aussage: „Die musst Du dir ansehen, die ist wunderschön, auch wenn Du keine Verwendung für sie hast!“

Es kamen wieder Absagen. Nun mit der Aussage, dass sie zu hübsch sei, dass sie mit ihrem Erscheinungsbild die ganze Firma durcheinanderbringt, dass sie der Männerwelt im Unternehmen den Kopf verdreht, dass ihre Schönheit ein Problem ist. Wir sind von unserem Kurs nicht abgewichen, und haben eine Firma gefunden, die die Schönheit meiner Klientin zu ihrem Nutzen machte. Heute ist sie erfolgreich auf Messen unterwegs, begrüßt Kunden aus aller Welt und vertritt ihren Chef bei wichtigen Meetings.

Es war ein langer und steiniger Weg, weil auch Schönheit ein Problem sein kann.

Zurück