Bewerbungstipps - so treffen Sie ins Schwarze Teil II

6 richtig gute Tipps für ein gelungenes Anschreiben

„Mit viel Aufmerksamkeit habe ich Ihre Stellenanzeige bei Stepstone gelesen. Ihre Beschreibungen über diesen Job haben mein Interesse geweckt!“

Mit diesem langweiligen Satz beginnen leider die meisten Bewerbungen und Personaler müssen das jeden Tag lesen. Bestenfalls quält er sich damit, auch den Rest der Bewerbung zu sichten, aber in den meisten Fällen legt er die Unterlagen schnell bei Seite.

An dieser Stelle geben wir Ihnen sechs richtig gute Tipps, wie Sie ein kreatives Anschreiben verfassen können und Aufmerksamkeit erwecken. Der erste Satz muss sitzen, denn nur dann wird der Personaler weiterlesen.

Tipp Nr. 1: Recherchieren Sie gut. Was macht das Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben? Welchen Slogan, welche Werte werden gepflegt? Was wird auf deren Seite hervorgehoben?
Beispiel für eine Bewerbung an FERRERO:
„Wer kennt Ihre Marken nicht? Schon als Kind habe ich Ihre Produkte zu Genüge konsumiert. Diese jetzt zu vertreiben macht mich glücklich!“  Schon deshalb reiche ich hiermit meine aussagekräftigen Unterlagen ein. Aber auch FERRERO als Arbeitgeber wäre für mich nur der logische nächste Karriereschritt.

Tipp Nr. 2: Seien Sie kreativ. Benutzen Sie Farbe im Anschreiben. Sie bewerben sich bei einer Schreinerei? Dann schreiben Sie Ihre Bewerbung auf ein Holzbrett. Sie bewerben sich bei einer Kommune? Schreiben Sie etwas über die Stadt.
Beispiel für eine Bewerbung an die Stadt Starnberg:
„Service und Bürgernähe stehen bei uns im Mittelpunkt“ dieser Slogan gefällt mir sehr gut. Selbstverständlich denkt man bei Starnberg sofort an den See, an Urlaub und Freizeit, jedoch bietet Ihre Stadt sehr viel mehr. Hiermit bewerbe ich mich für ein duales Studium als Diplom Verwaltungsfachangestellte bei Ihrer schönen Stadt.

Tipp Nr. 3: Schreiben Sie kurz und prägnant. Benutzen Sie keine Schachtelsätze. Versuchen Sie schnell auf den Punkt zu kommen und schreiben Sie nichts was schon im Lebenslauf steht.
Beispiel für eine Bewerbung als Logistiker:
„Sie suchen Mitarbeiter mit Engagement, Loyalität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit? Dann haben Sie einen neuen Kollegen gefunden. Nämlich mich!“

Tipp Nr. 4: Schreiben Sie über Ihre Stärken, über Ihre Werte und über, dass was Sie auszeichnet. Etwas frechere Eingangssätze machen Lust auf mehr.
Beispiel für eine Bewerbung als Auszubildende:
„Ich möchte Ihnen gerne drei gute Gründe nennen, warum ich die Richtige bin, für die Ausbildungsstelle als Kauffrau für Büromanagement.“

Tipp Nr. 5: im Mittelteil der Bewerbung sollten Sie immer in der „Sie, wir oder Ihr-Form“ schreiben. Wenn Sie sehr häufig in der „Ich“ Form schreiben wirkt das zu Ichbezogen.
Beispiel für einen Bewerbungs-Mittelteil:
„Mit mir erhalten Sie einen äußerst belastbaren, flexiblen und sehr zuverlässigen neuen Mitarbeiter. Sie können von meiner großen Erfahrung in den Bereichen der Logistik, Versand und Lager profitieren. Innerhalb kürzester Zeit haben Sie einen vollwertig arbeitenden Mitarbeiter gewonnen, denn durch meine schnelle Auffassungsgabe lerne ich mich schnellstens in das von Ihnen gestellte Aufgabengebiet ein.“

Tipp Nr. 6: Auch beim Abschluss sollten Sie kreativ sein. Worte wie, „über ein Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen,“ haben hier nichts verloren. Das bedeutet genauso viel wie: wenn es nicht klappt ist das nicht weiter schlimm!
Beispiel für einen Abschlusssatz in einer Bewerbung:
„Habe ich Sie neugierig gemacht? Neugierig auf Ihren neuen Kollegen?Dann sollten wir uns kennen lernen. Ich freue mich auf eine positive Antwort Ihrerseits und auf ein erstes persönliches Gespräch.“

Mit diesen Tipps können Sie punkten. Versuchen Sie es einfach einmal. Sollten Sie Hilfe benötigen, wir sind für Sie da.

Zurück