Der Absagen Killer

Es gibt viele Gründe, warum Unternehmen Bewerber nicht einstellen.

Oftmals fragt man sich allerdings, ob die Bewerber sich überschätzen oder die Unternehmen zu hohe Anforderungen stellen.  Beides trifft zu. Jedoch sollten sich vor allem in Zeiten des Fachkräftemangels die Unternehmen etwas zurücknehmen und auch mal einem Bewerber die Chance geben sich zu beweisen, wenn er nicht zu 100% auf die ausgeschriebene Stelle passt. Meine Umfrage bei knapp 150 deutschen Unternehmen hat erstaunliches zu Tage gebracht, warum Unternehmen einen Bewerber nicht einstellen:

95%       Bewerber erfüllt nicht die Kriterien der Stellenanzeige

91%       Zu hohe Gehaltsvorstellungen

75%       Mangelhafte Soft Skills

70%       Fehlende Sympathie

69%       Unzureichende Berufserfahrung

61%       Ungenügende Deutschkenntnisse

59%       Mangelhafte Hard Skills

52%       Unzureichende oder falsche Arbeitszeugnisse

Viele Unternehmen sagen bereits nach Sichtung der Unterlagen ab, und zwar ausfolgenden Gründen:

93%       Der Bewerber wird den Erwartungen nicht gerecht

67%       Unzureichende oder fehlende Berufserfahrung

39%       Unzureichende oder wenig aussagekräftige Zeugnisse

31%       Formale Fehler/Rechtschreibfehler  

Diese Umfrage und die Auswertung zeigen wieder einmal deutlich, das es eben nicht reicht, sich ein wenig vorzubereiten auf dem Weg zum Traumjob. Allerdings lege ich als Berater immer wieder den Finger in die Wunde und sage ganz deutlich:

"Liebe Unternehmen, kommt runter von Euren hohen Rössern, und gebt auch Menschen eine Chance, die vielleicht nicht ganz zur Stelle passen, die aber dankbar sind und sich später mehr reinhauen in die Arbeit, als der passende Wunschkandidat, den es wahrscheinlich nicht gibt."  

Zurück