Wie Sie zum Bewerbungs-Agenten werden Teil I

007 statt 08/15 so geht bewerben heute. in unserer neuen dreiteiligen Serie will ich Sie dabei unterstützen, wie eine erfolgreiche Bewerbung heute funktioniert. Davor jedoch sollten Sie ganz genau recherchieren und tief in sich hineinhören.

Der James Bond Film Casino Royal von 2006 beginnt mit einer Szene in der unser Geheimagent seine Lizenz zum Töten erhält. Er muss zwei Gegner ausschalten um diese zu erhalten. Erst danach kann er so richtig loslegen und die Aufträge von MI6 lösen und gegen die größten Schurken der Welt antreten.

Wenn Sie sich also derzeit bewerben müssen oder wollen, dann sollten Sie sich darauf einstellen, dass Sie sich gegen viele andere Bewerber durchsetzen müssen. Dass Sie Absagen erhalten, dass Ihre Frustgrenze sinkt und dass Sie öfter deprimiert sein werden als Ihnen lieb ist. 

Zunächst einmal sollten Sie genau wissen auf welchen Job Sie sich bewerben. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass in unserem Land viel zu viele Menschen mit hängenden Mundwinkeln herumlaufen? Kein Wunder, sie gehören zu den 72% aller Arbeitnehmer die innerlich schon gekündigt haben und nicht gerne zur Arbeit gehen. Dafür mag es viele Gründe geben, aber einer der Hauptgründe ist, dass ihnen ihr Job keinen Spaß macht und sie nicht das tun was sie eigentlich können. Da ist der Handwerker der als Koch arbeitet, der Bankkaufmann der seine Brötchen im Lager eines Versandhandels verdient, die Verkäuferin die als Putzfrau arbeitet, der Bäcker der in der Nachtschicht beim Automobilzulieferer ranklotzt. Die Liste könnte unendlich weitergeführt werden. All diese Menschen haben etwas gemeinsam – Sie gehen nicht gerne zur Arbeit – müssen aber!

Haben Sie sich dabei ertappt, dass Sie auch zu diesen Arbeitnehmern gehören? Dann sollten Sie schnellstens etwas daran ändern. 

Die wichtigsten drei Punkte, die Sie festlegen müssen sind: 

  1. Sie müssen genau definieren, was Sie arbeiten möchten
  2. Sie müssen genau definieren, wo Sie das tun wollen
  3. Sie müssen an dem was Sie tun Spaß haben

 Nur wenn Sie diese drei Punkte festlegen können, dann dürfen Sie sich auch bewerben. Andernfalls, und das garantiere ich Ihnen, werden Sie keinen Erfolg haben.

Die meisten Bewerber scheitern daran, genau sagen zu können welche Art von Tätigkeit sie ausüben wollen: „Ich suche einen Job in der Logistik oder was mit Kindern!“ sagt mir eine Bewerberin. „Ja, was denn nun, das sind zwei völlig verschiedene Berufe.“ entgegne ich Ihr. Darauf kommt die Antwort: „Ach egal, Hauptsache etwas mit Menschen!“ 

Na das kann ja heiter werden. Und, glauben Sie mir. Es gibt zu viele Bewerber die genauso eine Denkweise  besitzen. Samstags die Zeitung aufschlagen, alle Stellenangebote heraussuchen die etwas mit Bürotätigkeiten zu tun haben, sich schnell mal eben bewerben (mit dem gleichen Anschreiben, nur die Adresse wird geändert), warten und nochmal warten, Absage erhalten und danach erst schauen, was das Unternehmen eigentlich wirklich produziert.

Das sollten Sie zukünftig unterlassen, denn das kostet Sie nur unnötig Zeit und Geld.

Wichtig für Sie ist es, dass Sie zuallererst verinnerlichen, dass Bewerben eine Tätigkeit ist, die man erlenen muss. Sobald Sie diese Fähigkeit besitzen kann es losgehen, aber dafür sind noch einige Schritte vorab zu gehen.

Im zweiten teil unserer Serie erkläre ich Ihnen, wie Sie ihren Traumjob finden können und welche Übungen dabei helfen.

 

Zurück